Aktuelle Meldungen

Hier sind die aktuellen Meldungen.

Der Übertragungsnetzbetreiber TenneT informiert über den geplanten Parallelneubau der Ostniedersachsenleitung von der Elbe bei Geesthacht bis nach Wahle bei Braunschweig. Zwischen dem 28. August und 1. September ist ein Team mit dem Infomobil in den Landkreisen Peine, Gifhorn, Celle und Uelzen unterwegs. An neun Stationen möchte TenneT frühzeitig einen Einblick in die Planungen im südlichen Abschnitt des wichtigen Energiewende-Projekts geben und in den Dialog treten.

 

Das TenneT-Infomobil hält an folgenden Stationen:

Mo. 28.08.23, 14 - 17 Uhr

Rüper 


ggü. Hotel & Restaurant Zum Jägerheim, Meerdorfer Str. 23a


Di. 29.08.23, 09 - 12 Uhr


Wipshausen


Dorfgemeinschaftshaus, Turnhallenring 2

 

Di. 29.08.23, 14 - 17 Uhr


Langlingen


Edeka Müller, Hauptstr. 30


Mi. 30.08.23, 09 - 12 Uhr


Lachendorf 

 

Olen Drallen Hoff, Oppershäuser Str. 5 


Mi. 30.08.23, 14 - 17 Uhr


Eschede


Penny Markt, Celler Str. 8


Do. 31.08.23, 09 - 12 Uhr


Suderburg


Wochenmarkt, Marktplatz

 

Do. 31.08.23, 14 – 17 Uhr


Unterlüß


Gemeindeparkplatz, Urwaldschneise 1


Fr. 01.09.23, 09 - 12 Uhr


Edemissen


Wochenmarkt, Rathausplatz


Fr. 01.09-23, 14 - 17 Uhr

 

Meinersen


Wochenmarkt, Kulturzentrum, Am Eichkamp 1

 

Im Rahmen der Energiewende hat TenneT den gesetzlichen Auftrag, die rund 140 Kilometer lange Ostniedersachsenleitung von der Elbe an der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein bis nach Wahle in Südniedersachsen zu verstärken. Sie ist ein wesentlicher Transportkanal in Nord-Süd-Richtung, insbesondere für vor Ort erzeugten Strom aus Windkraft- oder Solaranlagen. 

 

Um die Übertragungskapazität zu erhöhen und die Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien in der Region sicherzustellen, plant TenneT daher, neben der bestehenden Ostniedersachsenleitung parallel eine neue 380-kV-Freileitung zu errichten. Außerdem sollen die dazugehörigen Umspannwerke angepasst werden. 

 

Aktuell prüft das TenneT- Projektteam in verschiedenen Korridoren im südlichen Abschnitt, wo die neue Ostniedersachsenleitung parallel zur bestehenden Leitung verlaufen könnte. Diese möglichen Korridore hat TenneT der Öffentlichkeit bereits bei der Antragskonferenz beim Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Braunschweig im Dezember 2022 vorgestellt. 

 

Nach Abschluss der aktuellen Untersuchungen wird TenneT dann Ende des Jahres beim ArL Braunschweig die Raumverträglichkeitsprüfung für den Parallelneubau beantragen und den Vorzugskorridor veröffentlichen. Kommunen, Behörden, Verbände und die Öffentlichkeit können dann Stellungnahmen abgeben.

 

Während der Tour des TenneT-Infomobils in der letzten August-Woche in den Landkreisen Peine, Gifhorn, Celle und Uelzen erläutert das Projektteam in persönlichen Gesprächen den aktuellen Stand der Planungen im südlichen Abschnitt, die weiteren Genehmigungsschritte sowie Beteiligungsmöglichkeiten. So erhalten die Bürgerinnen und Bürger frühzeitig Antworten aus erster Hand zu diesem Energiewendeprojekt. Gleichzeitig nimmt das TenneT-Team auch Hinweise zur Planung entgegen. Sie werden geprüft und können möglicherweise in die Planungen einfließen.

 

Der Parallelneubau der 380-kV-Ostniedersachsenleitung zwischen der Elbe (Landesgrenze Schleswig-Holstein/Niedersachsen) bis nach Wahle in Vechelde ist im Bundesbedarfsplangesetz als Vorhaben Nr. 58 enthalten und wurde im Netzentwicklungsplan 2035 (2021) bestätigt. Damit hat TenneT den gesetzlichen Auftrag, dieses Energiewendeprojekt zu realisieren. 

 

Auf der Internetseite www.tennet.eu/de/projekte/ostniedersachsen-leitung

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

für Gas- und Fernwärmekunden gibt es seit dem 1. März 2023 die Energiepreisbremse. Nun entlastet der Staat auch Haushalte, die mit nicht-leistungsgebundenen Energieträgern heizen. Ab dem 4. Mai sollen Berechtigte in Niedersachsen einen Antrag stellen

können. Die Antragsstellung soll bis zum 20. Oktober 2023 möglich sein. Das Antragsverfahren soll überwiegend online erfolgen. Hierzu folgen Sie bitte dem unten stehenden Link. Bitten Sie Familie, Freunde oder Bekannte Ihnen beim Ausfüllen des Antrages zu helfen, wenn Sie Unterstützung benötigen. Können diese bei der Antragsstellung nicht behilflich sein, wird auch über die Verbände der Freien Wohlfahrtsverbände (AWO, Caritas, DRK, Diakonie, Paritätischer Wohlfahrtspflege, Landesverband der jüdischen Gemeinden) eine Unterstützung angeboten.

 

Hier geht es zum Antrag: Antrag Brennstoffhilfe - Online-Dienst Einstiegsseite - HamburgService

Fackelbetrieb an zwei Tagen an der Erdölförderstätte Oelheim-Süd

 

Aufgrund fördertechnischer Erfordernisse führt das betreibende Unternehmen Vermilion Energy Germany am 23. und 24. Mai einen temporären Fackelbetrieb an der Erdölförderstätte Oelheim-Süd durch.

Betroffen sind zwei Förderbohrungen südwestlich von Wendesse (Stadt Peine). Der Fackelbetrieb ist mit dem zuständigen Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) abgestimmt und wird ausschließlich tagsüber in einem Zeitfenster von 7 bis 17 Uhr durchgeführt.

 

Kauft euer Deutschland-Ticket in der Region

… damit wir Kommunen euch gemeinsam mit dem Regionalverband Großraum Braunschweig und den regionalen Verkehrsunternehmen ein gutes ÖPNV-Angebot machen können. Denn so fließen die Einnahmen für das 49-Euro-Ticket direkt in unseren regionalen ÖPNV. Alle Infos, wie und wo du das Ticket bekommst, auf www.vrb-online.de/deutschlandticket.