Baugrundstück

Baugrundstücke in der Gemeinde Edemissen, Ortschaft Oedesse

Derzeit sind alle Grundstücke im Baugebiet Ehrenkamp, Oedesse, reserviert oder verkauft.

Die Gemeinde Edemissen veräußerte 36 Baugrundstücke in der Ortschaft Oedesse. Oedesse hat derzeit rund 700 Einwohner und ist ca. 2 Kilometer vom Grundzentrum Edemissen entfernt. Die Grundstücke sind zwischen 400 und 1000 m² groß und kosten, je nach Lage, zwischen 40,– und 67,– Euro inkl. Erschließung (ohne Wasser-, Abwasser-, Stromanschluss). Die Bauweise ist nach dem rechtskräftigen Bebauungsplan dörflich geprägt. Die Erschließung ist gesichert. Die ersten Familien sind in ihre Häuser im Grünen im Ehrenkamp eingezogen und genießen die Aussicht auf Wiesen und Wälder. Ein moderner Kinderspielplatz im Grünen ist vorhanden.
Übersichtskarte 

 

Informationsblatt Ehrenkamp Oedesse (PDF)

Grundstückseinteilung Ehrenkamp Oedesse (PDF)

Bebauungsplan "Ehrenkamp" mit Örtlicher Bauvorschrift (PDF)


weitere Informationen zu Oedesse

Oedesse, eine dörfliche Momentaufnahme
Bergauf, bergab, tagein, tagaus...

Einladend schellt die Glocke an der Eingangstür zum Lebensmittelgeschäft von Margot Herde und man fühlt sich zurück versetzt in die "gute alte Zeit". Wenn einem dabei der Begriff "Tante Emma Laden" in den Sinn kommt, ist das sicher nicht abwegig und schon gar nicht abfällig gemeint. Zu dem erstaunlich gut gemischten Sortiment in Holzregalen erhält der Kunde den Dorfplausch, der einfach dazu gehört, ein Spiegelbild des gemeinschaftlichen Miteinanders in einer ländlichen Ortschaft. Oedesse ist mit seinen knapp siebenhundert Einwohnern, verteilt auf die drei Ortsteile, oft noch wie früher aber lange nicht von gestern. Oelheim, Klein Oedesse und, wie die Einwohner selbstbewusst sagen "Groß Oedesse" gehören zusammen und das nicht nur wegen der geschichtlichen Vergangenheit. Geprägt durch die Förderung des kostbaren Erdöles und des nützlichen Kalisalzes entstand ein dörfliches Gefüge, das sich insbesondere durch persönliche Eigeninitiative und Gemeinschaftsdenken der Bewohner auszeichnet. Einwohner organisieren regelmäßig mit den Vereinen  einen Pflanzentauschmarkt und eine Dorfolympiade gehört ebenfalls zum Repertoire. Alle Vereinsmitglieder, insbesondere von der Freiwilligen Feuerwehr, packen mit an um einen Parcours mit sportlichen Wettkämpfen zusammen zu stellen. Dabei geht es um Geschicklichkeitsaufgaben wie Ringewerfen, Wettlaufen, Schätz- und Wissensfragen und allerlei mehr. Alt und Jung sind mit dabei und bei dem olympischen Spaß hätten sicher auch die antiken Griechen ihre Freude gehabt.
Ein Rad fahrender Besucher der in Oedesse den Weg nach Klein Oedesse erfragt, muss sich nicht wundern, wenn er die kurze aber treffende Wegangabe „Fahrn 'se über'n Berg...!” erhält, auch wenn nicht nur ein Alpinist in dem “Berg” allenfalls eine leichte Anhöhe sehen dürfte.
Viele Oedesser sind in ihrer Ortschaft noch zur Grundschule gegangen und mussten sich pünktlich zu Schlag Acht der Turmuhr, alphabetisch und nach Jungen und Mädchen getrennt, auf der Schultreppe aufstellen bevor der Unterricht begann. Die Schule wurde zwar 1985 geschlossen, aber das Gebäude steht seit 1988 als Begegnungsstätte wieder im Zentrum des dörflichen Lebens. Das Gesicht der Ortschaft hat sich im alten Ortskern gewandelt, nicht zuletzt durch die Förderung im Rahmen der Dorferneuerung. Aus dem durch die Fahrbahn geprägten Ortsmittelpunkt konnte so ein Dorfplatz entstehen, auf dem zum Jahresende einer der prächtigsten Weihnachtsbäume in der Gemeinde erstrahlt. Wer in Oedesse lebt, fühlt sich dort zu Hause und möchte häufig auch dort bleiben. Um die notwendige Eigenentwicklung der Ortschaft zu gewährleisten wurde für Oedesse ein Neubaugebiet geplant, das nach seiner Flurbezeichnung "Ehrenkamp" benannt wurde. Es entstehen so rund 35 Baugrundstücke in ländlicher Umgebung, nah genug um im nah gelegenen Edemissen die Infrastruktur zu nutzen und dennoch umringt von erholsamen Wegen entlang landwirtschaftlicher Felder und dem Waldgebiet Berkhöpen. Es lohnt sich den Charme des Dorfes Oedesse zu entdecken, die Theerkuhlen in Oelheim, die Niederungen des Schwarzwassers, das gemächlich durch die Landschaft plätschert, und vieles mehr. Und sollte man den Weg nach Klein Oedesse nicht finden, kann man ja einen Oedesser fragen.

Oedesse