Blumenhagen

- Das Dorf mit der Sonnenblume -

Blumenhagen Die Endung "hagen" im Dorfnamen deutet auf einen im Schutz einer Befestigung gelegenen Ort hin, eine Burg suchte man bislang jedoch vergebens. Es gibt aber in der Feldmark einen Ringwall (Durchmesser 45 Meter), und man schließt nicht aus, daß hier um das 8. bis 10. Jahrhundert der befestigte Wohnsitz eines sächsischen Edelherren gestanden hat. Neu entdeckt und trotzdem alt: Die im Jahr 1948 umgebaute, elektrisch betriebene Motormühle, ein Baudenkmal mit Seltenheitswert.
Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahr 1338. Seit 2011 gibt es in Blumenhagen Grundstücke im Baugebiet "Heidgarten". Weitere Infos hierzu finden Sie hier .